Feiertagsarbeit

I. Muss man arbeiten?
II. Bekommt man eine Vergütung?

I. Muss man an Feiertagen arbeiten?

An Feiertagen sowie an Sonntagen dürfen Arbeitnehmer1 grundsätzlich von 0 - 24 Uhr nicht beschäftigt werden (§9 Abs.1 ArbZG). Die Feiertage werden von den Ländern festgelegt.

In Schichtbetrieben darf der Beginn sowie das Ende der verpflichtenden Ruhezeit um sechs Stunden verschoben werden.

Ausnahmen vom Beschäftigungsverbot an Sonn- und Feiertagen gibt es natürlich auch und zwar recht viele. So gilt z.B. kein Beschäftigungsverbot im Gaststätten-, Reinigungs- oder Bewachungsgewerbe, bei Rettungsdiensten, in Krankenhäusern oder auch bei der Feuerwehr. Zahlreiche weitere Branchen, für die das Beschäftigungsverbot ebenfalls nicht gilt, sind in §10 ArbZG aufgeführt. Zudem können Arbeitnehmer in notstandsähnlichen Situationen zur Arbeit herangezogen werden (z.B. um die drohende Zerstörung von Produktionsanlagen zu vermeiden).

Wird ein Arbeitnehmer an einem Sonntag oder einem werktäglichen Feiertag beschäftigt, so hat Anspruch auf einen Ersatzruhetag innerhalb von zwei Wochen.

II. Vergütung an Feiertagen

Fällt die Arbeit wegen eines Feiertages aus, so muss der Arbeitgeber dennoch den Lohn bezahlen, den er hätte zahlen müssen, wenn der Arbeitnehmer gearbeitet hätte. Davon ausgenommen sind lediglich Aufwandsentschädigungen wie z.B. Fahrtkostenersatz.

Wird der Arbeitnehmer an einem Sonn- oder Feiertag beschäftigt, so muss er auch entsprechend vergütet werden. Einen (Feiertags-)Zuschlag gibt es aber nur, wenn ein solcher arbeits- oder tarifvertraglich festgelegt wurde. Ansonsten ist der übliche Lohn zu zahlen.


1 Aus Gründen der Lesbarkeit wird innerhalb dieses Textes das geschlechtsneutral zu verstehende generische Maskulinum als Formulierungsvariante verwendet.

Das Gesetz setzt die Grenzen - Wir zeigen sie Ihnen

Werden Sie ständig zur Sonn- oder Feiertagsarbeit eingeteilt? Möchten Sie wissen, was es mit Ersatzruhetagen auf sich hat und ob die Einteilung Ihrer Arbeitszeiten noch innerhalb des gesetzlichen Rahmens liegt? Die Experten der Kanzlei für Arbeitsrecht beraten Sie ausführlich zu diesem Thema.

Vereinbaren Sie einen Termin unter: 06131 / 480 888 7.

„Fachliche Kompetenz und die Fähigkeit, komplizierte Rechtszusammenhänge verständlich zu erklären - das hat uns sehr gut gefallen.“  Das sagen Mandanten über uns: www.anwalt.de/bewertungen/labisch

Aktuellste Urteile zu diesem Thema

Landesarbeitsgericht Hessen

Urteil vom Donnerstag, 11. Juli 2013 - Von: 11 Sa 507/12

Anspruch auf Zahlung von Feiertagslohn nach Lohnausfallprinzip - Erstattung von Fahrtkosten zur Mediationsstelle




Lexikon schließen
Schließen