Arbeitsvertrag

I. Was ist das?
II. Voraussetzungen für Vertragsschluss
III. Wann endet der Arbeitsvertrag?

I. Was ist das?

Der Arbeitsvertrag ist zunächst einmal ein Dienstvertrag. Eine Partei -der Arbeitnehmer1- verpflichtet sich, der anderen Partei -dem Arbeitgeber- gegen Entgelt einen Dienst zu erbringen. Das Besondere am Arbeitsvertrag jedoch ist, dass der Arbeitnehmer sich zusätzlich in Weisungsabhängigkeit zum Arbeitgeber begibt. Er überlässt dem Arbeitgeber also ein Weisungsrecht, wonach dieser den zu erbringenden Dienst nach Inhalt, Ort und Zeit konkret bestimmen kann. Der Abschluss eines Arbeitsvertrages als Werkvertrag, wonach der Arbeitnehmer einen bestimmten Arbeitserfolg erzielen muss um Lohn zu erhalten (z.B. Verkauf von 10 Autos am Tag, Herstellen von 10.000 Schrauben am Tag) ist verboten. Hat der Arbeitnehmer gearbeitet, so erhält er den dafür vereinbarten Lohn.

Der Arbeitsvertrag ist die Rechtsgrundlage des Arbeitsverhältnisses. Erst durch ihn werden die Parteien zum Austausch von Dienstleistung und Entgeltzahlung verpflichtet. Darüber hinaus können im Arbeitsvertrag Vereinbarungen bezüglich der Arbeitsbedingungen getroffen werden (z.B. Arbeitszeit und -ort, Urlaubsansprüche, Überstundenregelungen, Wettbewerbsverbote).

II. Wer darf unter welchen Voraussetzungen einen Arbeitsvertrag schließen?

Grundsätzlich können alle natürlichen Personen Arbeitsverträge abschließen. Minderjährige benötigen jedoch die Einwilligung der Eltern. Juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts können darüber hinaus auch Arbeitgeber sein.

Arbeitsverträge müssen nicht (!) schriftlich geschlossen werden. Auch mündliche Vereinbarungen sind wirksam. Die einzige Ausnahme bildet der befristete Arbeitsvertrag; die Befristung muss zwingend schriftlich vereinbart werden.

III. Wann endet der Arbeitsvertrag?

Der Arbeitsvertrag endet, wenn

  • beide Parteien dies vereinbaren (sog. Aufhebungsvertrag)
  • eine Partei den Vertrag wirksam kündigt (siehe: Kündigung)
  • eine auflösende Bedingung eintritt, z.B. Fristablauf (siehe: Befristung)

1 Aus Gründen der Lesbarkeit wird innerhalb dieses Textes das geschlechtsneutral zu verstehende generische Maskulinum als Formulierungsvariante verwendet.

"Arbeit ist das halbe Leben"

Bei allen Fragen rund um Ihren Arbeitsvertrag und Ihr Arbeitsverhältnis stehen Ihnen die Experten der Kanzlei für Arbeitsrecht gerne zur Seite. Ihre Interessen vertreten wir sowohl vor Gericht als auch außergerichtlich.

Vereinbaren Sie einen Termin unter: 06131 / 480 888 7.

"Unkompliziert, hoch kompetent und sehr professionell."  Das sagen Mandanten über uns: www.anwalt.de/bewertungen/labisch

Aktuellste Urteile zu diesem Thema



Lexikon schließen
Schließen